Dienstag, 23. Februar 2010

Die bittere Ironie des Schicksals...

Am letzten Donnerstag zeichnete ich die 52te und damit (vorerst) letzte Seite von »Rocket Blues«. Eigentlich ein Grund zum Feiern...
Als Reminiszenz an den Stadtteil in dem ich lebe, nämlich Dresden-Pieschen, spielen die letzten drei Seiten genau dort und zwar am (bisher) schönsten Ort desselben, dem Pieschner Elbufer (meinem verlängertem Wohnzimmer).
Für die, die es nicht kennen:

Während ich (nach einem Jahr Arbeit) endlich das allerletzte Panel zeichnete...

...klingelte mein Telefon und mir wurde mitgeteilt, dass am Pieschener Elbufer gerade ALLE Bäume gefällt werden, weil an der Stelle eine Betonflutmauer gebaut werden soll. Alle Bäume auf der linken Seite des obigen Fotos (bis zur Mitte) sind jetzt weg.
Falls es jemanden interessiert, SO sieht es jetzt dort aus. Furchtbar. Ich bin immer noch FASSUNGSLOS. Ich glaube ich werde als nächstes ein Horror-Kettensägen-Splatter-Album zeichnen, wo der Dresdner Stadtrat »mitspielt«...

Keine Kommentare:

Kommentar posten